SÜD BUND, Shanghai (CN)

WELLEN PROMENADE

Konzept

Im Bereich des neuen Südbunds am Huang Pu River befanden sich die ersten Hafenanlagen von Shanghai. Somit ist der Südbund als südliche Verlängerung des weltberühmten „The Bund“ der heutige chinesische Bund. Das Freiraumkonzept greift mit der „Wellenpromenade“ die historisch gewachsenen Wegeverbindungen von der Shanghaier Altstadt zum historischen Hafen in Form von linearen, auf den Fluss zuführenden Straßen auf und spannt das Ende der Zuwege am Ufer bastionsartig auf.

Dort gehen die Bastionen in eine Promenade über, die wie eine Welle über 2 km am Fluss entlang schwingt, unterbrochen von Bastionen und unterschiedlich gestalteten Grüninseln und Terrassengärten als Orte der Ruhe und Kontemplation. Neben ihrem horizontalen Verlauf variiert die Welle auch in der topografischen Ausprägung vom höchsten Punkt an den Bastionen bis zu den niedrigsten Punkten an den Grüninseln.

Das Zentrum der Wellenpromenade bildet der Dongjiadu Knoten mit großzügiger Platzfläche und einer wie ein Amphitheater ausgebildeten Sitzstufenanlage. In der Dunkelheit weist die Stufenanlage eine zurückhaltende Beleuchtung durch LED-Leuchten im Unterschnitt der Sitzstufen auf, um möglichst viele offene Blickperspektiven nicht zu stören und die Wellenpromenade in den Nachtstunden spektakulär zu akzentuieren.

Auftraggeber

SHANGHAI BUND WATERFRONT DEVELOPMENT CO.LTD.

Projektzeitraum

2017 - 2018

Größe

56.200 m²

Art

Stadtraum & Platz

Land

Asien

Wettbewerb

1. Preis, 2012

Realisation

WES LANDSCHAFTSARCHITEKTUR

Partner

GMP ARCHITEKTEN VON GERKAN MARG UND PARTNER, HAMBURG

Fotos

Marcus Bredt

Bilder zum Projekt