Rathausumfeld, Lüdenscheid

LICHT UND SCHATTEN

Konzept

Eine starke Identität und Präsenz vier einzelner Platzbereiche prägen das Rathausumfeld Lüdenscheid und verbinden sich zu einem spannungsvollen Gesamtkonzept. Die Dramaturgie der Stadträume ist an die städtebauliche Strukur Lüdenscheids angelehnt: Der Dichte der Altstadt steht die Weite der City gegenüber.

Die Gestaltung zeichnet sich durch wenige, kraftvolle Elemente aus. Großformatige Natursteinbeläge bestimmen den Platz, die wesentlichen Möblierungselemente sind ein Baumhain aus geschnittenen Platanen und eine überdimensional große Wasserschale.

Das Beleuchtungskonzept ist ein wesentlicher Bestandteil der Gestaltungsidee. Abends wird der Rathausplatz in einen „Kunst-Raum“ transformiert, indem ein Lichtteppich in unterschiedlichen Farben den Platz überzieht. Das beständige, ruhige Spiel von Licht und Schatten bewirkt eine dauerhafte Anziehungskraft des Platzes. Am Sternplatz wird der Sterngedanke durch begeh- und befahrbare Lichtbänder aufgenommen und abstrahiert. Sie muten auf der Platzfläche wie Laufstege an, so dass die Bewegung der Menschen zu einem aktiven Licht-Schatten Thema wird.

Auftraggeber

Stadt Lüdenscheid

Projektzeitraum

2002 - 2011

Größe

18.500 m²

Art

Stadtraum & Platz

Land

Deutschland

Realisation

WES LandschaftsArchitektur

Partner

MRLV Architekten

Bilder zum Projekt