Privater Hausgarten, Hamburg

Blütenbänder am Fleet

Konzept

Die horizontale Gliederung der Fassade des historischen Stadthauses in Hamburg-Harvestehude gibt das Thema für die Neugestaltung des Gartens vor! Ergänzende Hecken- und Materialstreifen gliedern den Vorgarten und rückwärtigen Gartenraum in Bänder, schaffen kleine Räume zur Füllung mit verschiedenen Pflanzenthemen. Das Motiv spannt sich vom Straßen- über den rückwärtigen Gartenraum, von Grenze zu Grenze bis zum neuen Platz am Alsterfleet.

Im rückwärtigen Gartenraum wurde eine großzügige Terrassenebene als Basis der Architektur geschaffen. Die ursprünglich vorhandene, jetzt versetzte Treppe verbindet den kleinen Freisitz der Belle Etage mit dem Garten. So entstand ein mit Hecken gerahmter Raum und Platz für die lange Tafel für die junge Familie mit Blick in den Garten. Materialbänder aus Naturstein überspannen den Garten über die Rasenfläche und führen als Spur zum Bootshaus und Platz am Wasser. Sie wurden ergänzt durch „Grüne Bänder“ in Form von Hecken, die Kammern bilden, in denen die vorhandenen Solitäre neue Pflanzenbegleiter erhielten, aber auch ein Kinderspiel integriert ist. Der vorhandene, stark eingewachsene Gehölzbestand wurde gründlich durch Schnitt überarbeitet, gefundene Qualitäten neu positioniert und thematisch ergänzt. Das Motiv der Materialbänder endet an einem Sitzplatz am Wasser, am “blauen Band“ der Alster. Es gibt eine befestigte Fläche für das Bootshaus, genügend Rangierraum sowie eine ergänzte Uferweide als Schirm. Hier ist der Ausblick entscheidend!

Auftraggeber

Privater Auftraggeber

Projektzeitraum

2016 - 2019

Größe

710 m²

Art

Park & Garten

Land

Deutschland

Realisation

WES LandschaftsArchitektur mit Maxie Strauch

Bilder zum Projekt