Pädagogische Hochschule Niederösterreich, Baden (AT)

RAUM SCHAFFEN

Konzept

Als Pilotprojekt des österreichischen Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung verbindet die Pädagogische Hochschule mit ihrer zeitgemäß vernetzten Struktur verschiedene Einrichtungen zu denen eine Praxisgrundschule, eine Hochschule, eine Mensa sowie eine Sporthalle im Bestand gehören. Der den Campus umgebende berühmte Kurort Baden steht mit seinen Villen und Gärten, seinen Thermalquellen und Weingebieten historisch für Besonderheit und Qualität.

Das Konzept des Freiraumes nimmt diesen Anspruch auf und schafft klar definierte Außenräume, die das kreuzförmige Grundprinzip der Gebäude um einen zentralen Platz unterstützen. Hauptmotiv ist der zentrale offene Raum, der das Licht, den Himmel, die Fassaden, den Park und die Menschen spiegelt. Auf dem Campusplatz verschmelzen Innen und Außen miteinander, der Himmel wird durch die kreisförmige Öffnung in der Decke erlebbar. Durch das Zusammenspiel von Vorplatz, Campusplatz und Freiräumen entsteht auf diese Weise ein offenes und einladendes Hochschulareal. Die simple Drehung und Auffächerung der Raumkanten unterstreicht die Dynamik von Innen nach Außen und lässt - trotz beengter Verhältnisse - hochwertige Außenräume mit positiver Atmosphäre entstehen.

In der Umsetzung entsprechen die Außenanlagen nur noch fragmentarisch den Entwürfen von WES, da das Budget für den Freiraum stark eingekürzt wurde.

Auftraggeber

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H., Wien / Für WES: Marte.Marte Architekten ZT GmbH, Feldkirch

Projektzeitraum

2011 - 2016

Größe

20.500 m²

Art

Bildung & Forschung

Land

Europa

Realisation

WES LandschaftsArchitektur

Partner

Marte.Marte Architekten ZT GmbH, Feldkirch

Bilder zum Projekt