OTTO Werksgelände, Hamburg-Bramfeld

ARBEITSBOULEVARD

Konzept

Die Keimzelle des Otto-Firmengeländes in Hamburg-Bramfeld mit seinem ursprünglich durch logistische Nutzung geprägten Außenraum soll zum Campus werden. Ein Ort mit Aufenthaltsqualität, der zum Treffen und Arbeiten im Freien einlädt, aber auch ein Ort der Kommunikation mit Nischen zum Rückzug.

Den ersten Campus-Baustein stellt der neue Boulevard zwischen den funktional sachlich geprägten Gebäuden 2 und 3 dar; deren Klarheit und die Linearität des Raumes haben wir durch linearer Pflanzstreifen als Boulevardraum weiterentwickelt.

Die Pflanzstreifen werden in rhythmisierender Abfolge mit Stauden, Gräsern und Hecken bepflanzt und bieten ein jahreszeitlich wechselndes Bild. Schattenspendende Boulevardeichen, im lockeren Raster gepflanzt, überstellen den Boulevard.

Die Förderung der Kommunikation wird durch ein durchgehendes, hölzernes Möblierungsband mit Bänken und Tischen markant betont. Ergänzt wird die Boulevardnutzung durch weitere Gastronomie-
einrichtungen bis hin zum Gemüseverkauf.

Somit ist der Boulevard beides: ein Ort der Ruhe und ein Ort der Kommunikation im gärtnerisch geprägten Ambiente –
der „Arbeitsboulevard“.

Auftraggeber

OTTO GmbH & Co. KG

Projektzeitraum

2014 - 2016

Größe

4.500 m²

Art

Service & Verwaltung

Land

Deutschland

Realisation

WES LANDSCHAFTSARCHITEKTUR

Bilder zum Projekt