Neustädtischer Kirchplatz, Berlin

GRÜNE MITTE

Konzept

Ein ruhiger, kontemplativer Platzraum zollt dem ehemaligen Standort der Dorotheenstädtischen Kirche Respekt und erfüllt gleichzeitig die zeitgemäßen Anforderungen an einen innerstädtischen Erholungsraum.

Bestimmt durch die Blockstruktur der Dorotheenstadt und die dichte, hochfrequentierte Innenstadtlage, zeichnet sich die Platzgestaltung durch eine klare und einfache Typologie aus: Eine „grüne“ Mitte in Form von leicht modellierten Rasenflächen, in die zwei schmale, diagonal verlaufende Promenadenwege geschnitten sind, wird von einem breiten Band aus Naturstein gerahmt. Die großzügig eingefasste Rasenfläche zentriert den Platz und kennzeichnet in Lage und Größe den Standort der Kirche, die dort vor dem zweiten Weltkrieg stand.

Die Rasenfelder sind von einem breiten Platzband umgeben und zur Nutzung als Sitz- und Liegefläche vorgesehen, um vielfältige Aufenthaltsmöglichkeiten anzubieten. Unter Einbeziehung des Baumbestandes sind die Grünflächen von zwei umlaufenden Baumreihen mit jeweils quadratischen Pflanzflächen eingefasst und bilden eine breite und lichte Baumarkade. Mehrere Sitzbänke laden ein, das filigrane Licht- und Schattenspiel der skulptural anmutenden Schnurbäume zu beobachten. 

Auftraggeber

SENATSVERWALTUNG FÜR STADTENTWICKLUNG BERLIN

Projektzeitraum

2008 - 2011

Größe

3.400 m²

Art

Stadtraum & Platz

Land

Deutschland

Wettbewerb

1. PREIS, 2008

Realisation

WES LANDSCHAFTSARCHITEKTUR MIT H.H. KRAFFT

Bilder zum Projekt