Grasbrookpark, HafenCity Hamburg

SPIELEN MIT HAFENBRISE

Konzept

Der Grasbrookpark in der HafenCity Hamburg erfreut sich als vielseitig gestalteter, grüner Spielpark als einer der beliebtesten Hamburger Spielparks. Die sanfte Modellierung des Geländes schafft unterschiedliche Aufenthaltsqualitäten für ruhige und belebte Bereiche. Eingefasst ist der Park von „Heckenschiffen“ aus geschnittenen Pflanzen. Neben Spiel- und Klettergeräten bildet ein Wasserspielbereich mit einem Wasserbecken und drei mäandernden Wasserläufen, Fontänen und Wasserspendern das Zentrum der Parkanlage. Hier spiegelt sich der Entwurfsgedanke einer breitgefächerten Elbe mit vielen Elbinseln wieder.

Bereits bei der Entwurfsplanung haben Kinder, Jugendliche und Anwohner im Rahmen eines Beteiligungsverfahrens intensiv an der Gestaltung mitgewirkt. Die Ideen aus der Bürgerbeteiligung sind als Palmenkletterwald mit Baumhaus, Rutsche, verschiedene Hängebrücken und Kletterplateaus sowie als generations-
übergreifendes Spielefeld mit Ganzkörpertrainern umgesetzt. Ein Kleinkinderspielbereich mit Sandfläche und Matschtisch ergänzt das breite Angebot für mehrere Altersgruppen.

Der Grasbrookpark nimmt die Materialität der Westlichen HafenCity mit seinen gelben Granit- und Betonplattenflächen auf, die durch Intarsienteppiche strukturiert sind. Damit führt der Park das Erscheinungsbild der HafenCity in Form und Funktion weiter und ergänzt deren Aufenthaltsqualitäten um einen weiteren, wertvollen Baustein.

Auftraggeber

HafenCity GmbH, Hamburg

Projektzeitraum

2011 - 2013

Größe

12.150 m²

Art

Stadtraum & Platz

Land

Deutschland

Wettbewerb

Nominierung Deutscher SPIELRAUM-Preis 2019 „Raum für Bewegung“

Realisation

Wes LandschaftsArchitektur

Partner

EMBT Enric Miralles/Benedetta Tagliabue, Barcelona

Fotos

HafenCity Hamburg GmbH / Thomas Hampel

Bilder zum Projekt