Christiansens Gärten, Flensburg

BLICK BEZIEHUNGEN

Konzept

„Ein Stück Stadt auf den Museumsberg hinauf holen und ein Stück Museumsberg in die Stadt hinunter bringen.“ - dieses Leitmotiv bestimmt die Umgestaltung des Park- und Friedhofensembles oberhalb der Flensburger Altstadt. Museumsberg, Alter Friedhof und Christiansen Park bilden eines der wichtigsten Gartendenkmäler Schleswig-Holsteins.

Der Museumsberg wird als zusammenhängendes, zentrales Plateau ausgebildet, was den räumlichen Zusammenhang neu erlebbar macht. Das Zusammenspiel von Topografie und Sichtachsen bestimmt die Wahrnehmung von Weite und Enge. Um Verbindungen zur Altstadt herzustellen, geben Sichtfenster im Vegetationsbestand am Hang den Blick zum Museumsberg frei, eine Terrassenanlage verbindet auf halber Höhe beide Museen. Am Alten Friedhof werden die ursprünglichen, gestaltungsprägenden Elemente wie der Rundweg und raumbildende Hecken neu herausgearbeitet, alte Gräber exemplarisch saniert und historische Blickbeziehungen wiederhergestellt.

Im Christiansen Park wird der Wasserkreislauf der drei Spiegelteiche reaktiviert. Die Mumiengrotte und das Eiszeit-Haus werden in die Topografie eingebettet. Ein Teilbereich des Parks wird als Obstbaum- und Kräuterwiese entwickelt, an anderer Stelle entsteht zurückhaltend ein Sport- und Spielbereich. Bürgerinnen und Bürger wirken im Rahmen einer städtisch organisierten Bürgerbeteiligung am Planungsprozess mit.

Auftraggeber

Stadt Flensburg

Projektzeitraum

seit 2019

Größe

100.644 m²

Art

Park & Garten

Land

Deutschland

Realisation

Wes Landschaftsarchitektur mit H.H. Krafft

Bilder zum Projekt