Bewerbung um die Olympischen Spiele 2012, Hamburg

Die Spiele im Hafen

Konzept

Im Rahmen der Olympiabewerbung für das Jahr 2012 der Stadt Hamburg wurde in einer gemeinsamen Vorstudie mit gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner eine Olympiade am Wasser, fast in der City, mit allen Austragungsorten im Radius von 10 km konzipiert. Eine Olympiade der ganz kurzen Wege mit einer besonders wichtigen Geste für die Stadtentwicklung Hamburgs: Der städtebauliche und landschaftliche Sprung über die Elbe nach Veddel, Wilhelmsburg und Harburg.

Leider hat London damals das Olympia-Rennen gemacht; aber in Hamburg ist der Traum des Spielestandortes noch lange nicht ausgeträumt. Die Stadt prüft derzeit „ergebnisoffen“ eine Bewerbung für die Sommerolympiade 2024 oder 2028.

Auftraggeber

Hamburg für Olympia GmbH, Hamburg

Projektzeitraum

2002

Art

Ausstellung & Freizeit

Land

Deutschland

Realisation

WES & Partner

Partner

gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner Generalplanungsgesellschaft, Hamburg
IGS Development GmbH, Harbke

Bilder zum Projekt